Gästebuch

Liebe Besucher unseres Klosters und unserer Webseite,

vielen Dank, daß Sie uns besucht haben. Leider können wir das Gästebuch nicht mehr freischalten, da wir mit Werbe- und Spammails zugeflutet wurden. Die bisherigen Beiträge bleiben jedoch bestehen.

56 Gedanken zu „Gästebuch

  1. Sehr geehrte Brüder von St. Wigberti,
    der 4. Advent hat für uns einen emotionalen und stimmungsvollen Abschluss gefunden.
    Beeindruckt von der schönen Klosteranlage und den niveauvollen Gesprächen, unterlegt mit schönen Musikdarbietungen, genossen wir die Sendung. Unser Interesse wurde geweckt, das Kloster im nächsten Jahr zu besuchen.

    Wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr.

    Familie Junghans

  2. Gelobt sei Jesus Christus,

    es ist immer wieder sehr schön zu Erfahren, das es noch weitere Mitbrüder gibt die den ökumenischen Gedanken weiter tragen.
    Auch wenn meine Webseite sich mehr mit dem Mittelalter beschäftigt, dennoch trage ich auch privat den christlichen Gedanken im Herzen und für meine Darstellung als Mönch des Lazarusordens ist es sehr hilfreich.
    Privat bin ich ebenfalls dem Lazarusorden eng verbunden und das nicht nur zu Weihnachten, denn wer Weihnachten tief im Herzen trägt, der feiert das ganze Jahr über Weihnachten.

    So wünsche ich euch eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit, mögen alle eucre Wünsche in erfüllung gehen und der Herr möge über euch wachen und beschützen.

    Euer Bruder Heribert, Ordensmeister des mittelalterlichen Lazarusordenshaus zu Remissgeyd

  3. Hallo an die Gemeinde Wigberti in Werningshausen,

    ein tolles Jahr liegt hinter uns und wir wünschen Ihnen allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2012.

    Lieber Bruder Franz,
    eine tolle Sendung ist am Sonntag im MDR gelaufen. Es wäre schön gewesen, wenn bei den Kosaken oder bei Ivan Rebroff, Ronny Weiland einen Platz gefunden hätte, z.B. „Die Krone der Volksmusik“ oder „Gesagt ist gesagt“, auch da waren Zwiebeltürme im Hintergrund zu sehen,. Es liegt sicherlich nicht in Ihren Händen, aber Sie können es vielleicht an die Redaktion der Sendung weiter geben. Aber es gibt ja vielleicht wieder ein Konzert in Ihrem Kloster mit Ronny Weiland, wir würden auf alle Fälle gern dabei sein und uns als Fans sehr freuen.

    Alles Gute und eine schöne Zeit wünscht Ihnen

    Kerstin Köster vom Fanclub Ronny Weiland

  4. Liebe Brüder des Klosters Wigberti.
    Wir haben am Sonntag im MDR die Sendung mit den Schauspieler Jürgen Heinrich gesehen. Wir waren erstaunt, dass es so etwas gibt in unserer Nähe. Vielen Dank für die schöne Stunde am 4 Advent. Wir wünschen Euch eine gesegnete Weinacht und ein gesundes Jahr 2012, voralem Gottes Segen. Wir haben uns vorgenommen Euch im kommenten Jahr zubesuchen.
    Alles Gute wünscht Euch Frank und Lieselotte Köcher aus Bechstedt am Tripstein.

  5. Herzlichen Dank für die wunderschöne Sendung gestern im MDR. So feierten wir auch Weihnachten,durch die wertvollen Kommentare von Ihnen Bruder Franz und Herrn Heinrich wurde so meine Kindheit projektiert.
    Aber auch der ganze Wertegang des Klosters ist sehr beeindruckend und sie haben sich auch zu DDR-Zeiten nicht verbiegen lassen.

  6. Grüß Gott nach St. Wigbert,

    danke für die informative Sendung von gestern Abend im MDR.
    Meine Frau und ich haben uns sehr wohl gefühlt und können viele
    Kommentare nur unterstreichen. Wir in Tettnang dürfen auch eine
    sehr schöne Ökumene leben und erleben. Es ist ein Geben und nehmen
    und dafür müssen wir uns vor Gott rechtfertigen.
    “ Ein Mensch von Gott berührt – und nichts ist mehr wie es einmal war “ AS,
    in diesem Sinne wünschen wir noch einen beSINNlichen Advent, frohe Weihnachten
    und Gottes Segen für das neue Jahr.
    Herzliche Grüße vom Bodensee – aus Tettnang

    Elisabeth und Eberhard Rapel

  7. Habe gestern die Sendung „Weihnachten im Kloster“ im MDR gesehen. Sie hat mir sehr gut gefallen. Die Botschaft, die rüber kam, fand ich überzeugend, und ich kann mich in vielen Äußerungen wiederfinden. Auch die musikalischen Beiträge zwischendurch waren sehr ansprechend.
    Gut, dass es solche Sendungen gibt!
    Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

  8. Liebe Brüder im Kloster St. Wigberti,

    ich habe heute die Sendung über Ihren Konvent im MDR gesehen. Die Sendung hat mir sehr gefallen und das Kloster wurde sehr gut vorgestellt. Vielen Dank dafür! Besonders gut haben mir die Aussagen zur Ökumene gefallen, u.a.: “ …keine der Konfessionen hat alles…“. So halte ich es auch mit meinen evangelischen und orthodoxen Schwestern und Brüdern, ich selbst bin katholisch – aber wir alle stehen vor dem EINEN GOTT.

    Ich wünsche Ihnen frohe und gesegnete Weihnachten und Gottes reichen Segen, seinen Schutz und sein Geleit für Ihren Konvent und das Kloster für das neue Jahr.

    Andreas Muschalek

  9. ich möchte mich auch für die einblicke in euer kloster bedanken. es war sehr interresant.
    wünsche eine gesednete weihnachtszeit.

  10. Vielen Dank für die tollen Einblicke, die ich heute im MDR haben durfte. Ich bin sehr dankbar dafür. Viele Sachen wurden angesprochen, die mich sehr beschäftigen. Vielen, vielen Dank!
    Gott segne euch! Fröhliche Weihnachten!

  11. Da das Kloster Wigberti ein sehr lebendiges und beliebtes Kloster ist, würde ich es sehr schön und interessant finden, wenn sich alle Brüder mal mit einem Foto und einer kurzen Tätigkeitsbeschreibung vorstellen würden. Ein Video wäre auch eine sehr schöne Sache. Es gibt ja viele Blogleser, denen es nicht möglich ist, das Kloster einmal persönlich besuchen zu können.Vielleicht wäre das mal eine Überlegung wert.

    Danke

  12. Liebe Brüder,
    Vielen Dank, dass ich vor einigen Wochen bei Euch zu Gast sein durfte. Der freundliche Geist unter Euch, das freundlich- entgegenkommende Verhalten und die für mich sehr fruchtbaren seelsorglichen Gespräche taten und tun mir gut- herzlichen Dank! Auch die ausgeprägte Gastfreundschaft nicht nur mir gegenüber und die schmackhaften Mahlzeiten im Klostergarten in aller Ruhe waren mir eine Hilfe, den Alltag hinter mir zu lassen und mich neu auszurichten.
    Die Zeit unter Euch hat mir und auch meinem geistlichen Leben manchen neuen Impuls gegeben, und ich habe Gottes aufrichtendes und mutmachendes Wort neu vernommen- ganz besonders in den regelmäßigen Gebetszeiten.
    Ich zehre sehr von der gesegneten Zeit in Wigberti und bete dafür, dass Ihr weiterhin auch und besonders im Dorf Werningshausen und Umgebung ein Segen sein könnt.
    Gottes spürbare und immer wieder neu erlebbare Nähe Euch allen, besonders Pater Bruno und Franz.
    In herzlicher -und auch brüderlicher- Verbundenheit, Euer Pfarrer Albrecht Keller

  13. Lieber Prior Schwarz, liebe Brüder,

    Vielen Dank für die Führung der Greußener Wandergruppe am 20.August 2011.Die gelungene Anlage des Kloster-geländes, die Harmonie in Kirche und Marienkapelle und der lebendige Bericht von Prior Schwarz waren für
    alle sehr beeindruckend.

    Das Kloster St.Wigberti war eine Oase für unsere Seelen. Hier kann man lebendiges Christentum erleben. Das, was Sie geschaffen haben und täglich bewirken, verdient allergrößte Hochachtung.

    An Leib und Seele gestärkt kehrten wir wieder nach Greußen zurück.

    Gottes Segen für Ihr weiters wirken wünschen Ihnen
    die Mitglieder des Ökumenische wandervereins Greußen

  14. Eine herzliches und brüderliches Salve,
    meine liebe Brüder von dem Konvent St. Wigberti,

    meine Tage bei Euch haben mich schon bereichert und habe mir Erfahrungen geben.
    So wünsche ich jeden von Euch in seiner Nachfolge eine Lebendigkeit und eine klare Einheit für ein
    gemeinsames Leben nach der Regel des Ordensvaters Benedikt.
    Es ist schön das es Euch gibt und so kommt ein nordischer Wunsch zu Euch,
    “ Habt Mut in dieser Zeit, habt Mut für die Gemeinsamkeit “
    des Lebens nach der Regel des Ordensvaters Benedikts zu meistern.

    In aller Dankbarkeit und einer tiefe Brüderlichkeit mit Euch allen,
    sage ich jeden von Euch meinen herzlich Dank aus.

    Mit nordischen Grüssen aus der ökumenischen benediktinischen Oase St. Patrick unter dem Dach der Suchenden

    Euer in Verbundenheit bleibender
    Kleiner Bruder Ottmar des Benedikts

  15. Ein unvergessliches Erlebnis war die Fahrt am 12.8.2011 nach Werningshausen zur Klosterkirche zum Heiligen Wigbert. Die kleine Kirche ist ein wahres Kleinöd und hat mich tief berührt, einmalig schön sind die Wand – Decken und Malerei an den Emporen. Die Farbgestaltung vermittelt ein Gefühl von Harmonie und Geborgenheit und Freude zum verweilen. Die wunderschöne Orgel vollendet das beschauliche Bild.
    Als Krönung inmitten dieser Schönheit sang Ronny Weiland mit seinem nicht zu übertreffenden einmaligen Bass die herrlichsten russischen und andere Lieder in vollendeter musikalischen Begleitung vom Ensemble Sabawa.
    Ein herzliches großes Dankeschön sage ich für diesen wunderschönen Abend.
    Pia Schneider

  16. Sehr geehrter Pater Franz und Brüder von St.Wigberti,
    vielen Dank möchte ich im Namen unserer Fans an Ihre Gemeinde schicken. Es war für uns ein wunderschönes und rührendes Konzert in Ihrer so tollen Klosterkirche. Es hat uns sehr gerührt, wie eindrucksvoll Sie, Herr Pater Franz an Herrn Weiland die passenden Worte gefunden haben und ihm eine so große Ehre erwiesen haben.
    Ein großes Dankeschön auch für die Versorgung im Klosterhof.

    Vielleicht und so wird es gewünscht gibt es ein nächstes Konzert in Ihrem Kloster im Priorat St. Wigberti in Werningshausen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Kerstin Köster
    Fanclub Ronny Weiland

  17. Lieber Pater Franz, liebe Brüder des Ordens wir wünschen euch ein schönes Osterfest.
    Beste Grüße aus Sömmerda

    Fam. M. Vogt

  18. Sehr geehrter Pater Franz,

    zuerst wünschen wir Ihnen und Ihren Mitbrüdern ein reich gesegnetes Jahr 2011!!!!

    Vielen Dank für Ihre liebevolle und nette „Führung“ durch die Geschichte und Gegenwart Ihres Klosters.
    Beeindruckt hat uns Ihre christlich geistige Haltung zu den Unzulänglichkeiten der Menschen, denen Sie in den vielen Jahren begegnet sind. Für jedes und alles hatten Sie eine positive Bewertung – toll!!!!!!

    Ich gehöre einer anderen Konfession an (neuapostolisch) und war natürlich begeistert von Ihrer Antwort, auf die Frage, wie Sie die anderen Konfessionen sehen bzw. wie Sie mit den anderen Konfessionen umgehen.

    Diese Antwort zeugt von großer Glaubensweisheit, Glaubensstärke und tiefer Demut allen Menschen gegenüber!!!

    Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute,viel Kraft & Freude und gutes Gelingen in Ihrer täglichen Klosterarbeit

    FRIEDE durch JESUS – danke dafür – verbunden mit vielen Grüßen aus dem Vogtland

    Beate Westphal und Familie

  19. Sehr geehrter Pater Franz, in kleinem Kreis von vier Personen haben wir am 1. Weihnachtstag die Sendung „Weihnachten im Kloster“ mit Ihnen und Herrn Heinrich gesehen und wurden (nach z.T. verzichtbaren Musikbeiträgen) von Einblendung zu Einblendung immer tiefer in den Bann Ihres Klosters gezogen. Wir danken Ihnen und Herrn Heinrich für ehrliche, tiefgründige und mutmachende Dialoge und wünschen Ihnen und Ihrer Kommunität ein weiteres gutes Jahr in dem Geist, an dem wir uns in der Sendung erfreuen durften. Es freut uns heute zu lesen, dass es offenbar noch viele andere gab, die gleich wie wir empfunden haben.
    Unsere positive Reaktion haben wir an den MDR weitergereicht, um ihn dadurch zu ermutigen, des öfteren solche niveauvollen Sendungen auszustrahlen.
    Willibald Bösen

  20. Lieber Pater Franz,
    ich sage aus tiefer Seele „danke“. Danke, für diese wohltuende, entspannende und informative Berichterstattung über Ihr Kloster am 1. Weihnachtstag. Das war für mich der innere WEIHNACHTSFRIEDEN, nach dem ich mich (unbewusst)gesehnt habe. Sie haben ihn mir geschenkt. Ein schönes Geschenk, danke. Ich wünsche Ihnen und Ihren Brüdern ein gesegnetes, gesundes, glückliches, fröhliches und zufriedenes neues Jahr.
    In knapp 3 Stunden werde ich gedanklich in Ihrem Kloster sein und innehalten.

  21. Ich möchte mich hiermit recht herzlich bedanken das mir vor ca.2 Stunden die Kirche geöffnet wurde.Da es schon relativ spät war, war diese leider schon verschlossen, jedoch auf meine Anfrage wurde mir ermöglicht sie zu betreten um inne zu halten, eine Kerze anzuzünden und im Gebet Kraft zu schöpfen.
    Gottes Segen Pater Franz und Brüder des Ordens
    herzlich
    C.Kabus

  22. Lieber mir bekannter Pater Franz,

    auch wir haben zu Weihnachten zufällig im MDR die Sendung vom Kloster Wigberti
    gesehen, leider nur die letzten 15 Minuten. Gibt es eine Möglichkeit, den Mitschnitt
    zu erhalten. Wir sind sehr erfreut, dass Sie sich in dieser Weise sehr bekannt machen.
    Es grüßt Sie ein ehemaliger „Goldkonfirmand“ aus ehemals Hassleben. Viele Grüße auch von
    meiner Frau und wir wünschen Ihnen und Ihren Brüdern ein gesegnetes Jahr 2011.

    Hans und Elfriede John

  23. Auch wir haben vor den Toren Wiens die Sendung im MDR gesehen. Es ist toll, dass es ein ökomänisches Kloster überhaupt gibt. Wir werden auf alle Fälle, wenn wir einmal im Osten sind vorbeikommen.

    Wir wünschen Ihnen lieber Pater Franz und Ihren Mitbrüdern für 2011 alles Gute, für die gelebte Ökomäne viel Kraft und Ausdauer.

    Mechthilde + Wolfgang Schneider
    aus Perchtoldsdorf/Österreich

  24. Leider konnte ich nur die letzten 15 Minuten der Sendung am 1. Weihnachtstag sehen. Schade!
    Gibt es die Möglichkeit, den ganzen Film ins Internet zu setzen?

  25. Ein wunderschönes Kloster! Durch Zufall bin ich gestern abend auf die Sendung von und mit ihrem Kloster gestoßen. Endlich kehrte bei mir der Weihnachtsfriede ein. Eine gelungene Sendung mit viel schöner Musik und
    guten Gesprächen. Falls ich mal in der Gegend sein sollte, werde ich sicherlich einmal Gast bei Ihnen sein.
    Verschneite Grüße aus dem Münsterland …..Constanze Smolka

  26. Die Sendung am 1. Weihnachtstag hat mich sehr beeindruckt! Ich habe mir vorgenommen in meine Urlaubsplanung für 2011 das Kloster zu besichtigen und evt. einige Zeit dort zu verweilen!

    Wünsche für die Zukunft viel Schaffenskraft und immer ein gutes Händchen bei der Renovierung und Erhaltung des Kloster s` in Thüringen.

    Mit freundlichen Grüssen

    Enrico Meyer

  27. Voller Interesse sahen wir am 26.Dezember die Sendung über das Kloster in Werningshausen. Mein Mann und ich waren sehr beeindruckt über die Entwicklung und das Leben in diesem Kloster. Hohe Anerkennung verdient das Engagement der Patres um die baulichen Maßnahmen. Besonders schön finden wir auch die Einbeziehung der Einwohner des Dorfes, die sich mit viel Enthusiasmus einbringen. Durch den Besuch auf der Internetseite konnten wir uns außerdem noch ein Bild über das Leben im Kloster machen. Ein Besuch in Werningshausen ist nun also für das Jahr 2011 vorgesehen. Ein Dank gilt auch dem Schauspieler Jürgen Heinrich, der mit viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen über das Kloster berichtete. Besonders haben uns auch die geäußerten Lebensweisheiten von Pater Franz gefallen, die zum Nachdenken anregten. Wir wünschen allen Insassen des Klosters Werningshausen ein gesundes und friedvolles neues Jahr!
    Leonhard und Hannelore Urban aus Gera

  28. Auch ich habe die MDR_Sendung gestern Abend durch Zufall gesehen und danke allen, die daran beteiligt waren! Die Gespräche zwischen Pater Franz und Jürgen Heinrich haben auf sehr persönliche Weise die Weihnachtsbotschaft zum Ausdruck gebracht und mich sehr berührt. Ich möchte das Kloster im neuen Jahr gern besuchen und die Brüder kennenlernen.

  29. Per Zufall sind wir auf die Sendung im Fernsehen am 25.12.2010 über Ihr Kloster gestossen.Es hat uns sehr beeindruckt. Wir hoffen in neuen Jahr 2011 die Gelegenheit zu erhalten, Ihr Kloster zu besuchen.

    Viele Grüsse aus Bern/Schweiz)
    Raymond und Ursula

  30. Vielen Dank für die Sendung am gestrigen Abend. Toll, wie Jürgen Heinrich und Pater Franz durch die Sendung geführt haben. Es ist ein himmliches Kloster mit seiner gesamten Umgebung. Schön fand ich auch die Erklärungen zum Aufbau des Klosters. Wunderbar zwischendurch die besinnliche Musik. Dies war eine Sendung nach meinem Geschmack für die Weihnachtszeit und nicht ständig irgendwo Krimi und jedes Jahr Sissi o.ä. So etwas sollte in dieser Zeit öfter im Fernsehen laufen.
    Vielen Dank, auch noch einmal an Jürgen Heinrich, es war wirklich sehr ergreifend.

  31. Auch meine Frau und ich haben die gestrige Sendung per „Zufall“ gesehen und waren glücklich und sind dankbar.
    Inszwischen habe ich alle Ihre Seiten gelesen und bin als geborener Erfurter (geboren 1940, geflohen 1953) von Ihrer Gemeinschaft und deren Wirken begeistert. Ich wünsche Ihnen auch für die Zukunft „Gottes Segen“.

  32. Ich habe gestern Abend die Sendung über das Kloster und das Klosterleben gesehen.Mit welchem Feingefühl Herr Heinrich mit Pater Franz gesprochen hat, war ein wunderbares Weihnachtserlebnis. Das es solche Menschen wie Pater Franz aber auch die übrigen Patres gibt,ist ein Segen für die Menschheit. Was leben diese Patres uns armseligen Menschlein vor. Ich aknn nur danken, danken und nochmals danken für die Erfahrung gestern am Fernsehen.
    Ich komme aus dme Westen der Republik und habe die ostdeutschen Landschaften und die ostdeutsche Kultur lieben gelernt.
    Meine Frau und ich werden das Klsoter im nächsten Jahr besuchen.Solch ein Kleinod im Thüringer Land ist etwas wunderbares.
    Auch dem großartigen Schauspieler Heinrich darf ich meine Dank aussprechen.

    Allen Patres im Kloster weiterhin den großartigen Dienst am Menschen und viel Gesundheit und Schaffeskraft.
    Ein gutes und gesegnetes Neues Jahr für Sie und alle Gläubigen Ihrer Gemeinde.

  33. Durch Zufall bin ich gestern auf die wunderbare Sendung aus Eurem Kloster gestossen. Ich hoffe, dass ich mit meinem Gatten im 2011/12 dem Kloster einen Besuch abstatten kann.
    Viele Grüss aus Basel.

  34. Die Sendung vom 1.Weihnachtstag hatte alles, was man sich für so einen Abend wünscht. Gute Gespräche, besinnliche Atmosphäre, Information und vor allem nach Ende der Sendung das gute Gefühl, „da würdest du auch mal hinwollen“ und Kraft tanken.

  35. frohe weihnacht,wollt mich für die heutige sendung herzlich bedanken,weiß aber nicht ob ich auf der richtigen seite bin daneuling ,danke und liebe grüße aus gelsenkirchen. bleiben sie alle gesund

  36. Geheimnis der Weihnacht

    Verzaubert vom Licht,das mich umgibt,
    berührt von der Natur,
    die verwandelt erscheint und
    umgeben von der Stille,
    die mich auf das Wesentliche hören lehrt.
    Das Geheimnis von Weihnachten.
    Es ist nicht aufzulösen wie ein Rätsel,
    nicht zu klären wie das Leben.
    Es isr nur weiter zu sagen,
    nur erfaßbar in der eigenen Erfahrung.
    Ich bleibe im Staunen und Nachdenken,
    um das Unbegreifliche begreifen zu wollen.
    Der Himmel berührt die Erde.
    Die Erde ist voll der Güte des Herrn.

    Allen Brüdern des Klosters Sankt Wigberti eine besinnliche und gesegnete Weihnacht.

  37. Wir, Karin von Mallinckrodt, Josel Tank werden im Dez.2010
    Werningshausen (mein Heimatdorf) wieder besuchen. Ich freue ich schon mit Prior Franz ein persoenliches Gespraech zu fuehren.( Josel, aus Hagen,NRW)

  38. Lieber Pater Franz, liebe Brüder von St. Wigberti,
    auch auf diesem Weg möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken für die schöne Zeit im Kloster.
    Es war wie schon im letzten Jahr eine Zeit des Entspannen und Rückbesinnens. Die Zeit hat mir auch wieder Kraft für die Arbeit gegeben und meinen Weg verdeutlicht!
    Bis bald
    in tiefer Verbundenheit
    Peter Frank

  39. Grüß Gott,

    durch Beiträge auf „Choral Berlin“ bin ich auf Ihre Klostergemeinschaft aufmerksam geworden. Ich werde öfters Ihre Seite hier besuchen und mich ein wenig als evangelische Gläubige zugehörig fühlen. Für die zur Verfügung gestellten Mitschnitte von Feiern und Gottesdiensten bin ich Ihnen sehr dankbar! Mit Freuden singe und bete ich laut mit, auch wenn mein Mann in seltenen Fällen dann meine Zimmertüre schließt.
    In Verbundenheit grüße ich Leser/innen Besucher/innen und Hausgenoss/innen von St. Wigberti. Herzliche Grüsse aus Stuttgart von Meta Kahl

  40. Lieber Pater Franz, liebe Brüder des Ordens,
    auf dem Weg von Eisleben nach Eisenach kamen wir, meine Freunde Bernhard, Bruno und Rudi am 05.08.2010 zu Eurem Kloster und haben dort auf Eure Einladung hin übernachtet. Dies muss wohl eine Fügung gewesen sein, denn ein starkes Gewitter mit wolkenbruchartigen Regenfällen hätte ein Weiterfahren auch nicht möglich gemacht.
    Für die Gastfreundschaft, die Klosterführung und insbesondere das Gespräch mit Ihnen Pater Franz haben einen starken Eindruck hinterlassen wofür ich mich von ganzem Herzen bedanken möchte.

    Ich wünsche Ihnen Pater Franz und Ihren Mitbrüdern alles Gute und Gottes Segen

    Ihr Uwe Classen

  41. Lieber und hochgeschätzter Mitbruder Franz und Konvent,
    mit 1000 Segenswünschen aus einem wolkenbehangenen Riegel am Kaiserstuhl (Baden-Württemberg) bei Freiburg i. Br. in das weit entfernte Thüringen – zu Euch ins Kloster. Gutes Gelingen für die kommenden Festtage.
    In grosser und inniger Verbundenheit: Euer Michael

  42. lieber pater franz, liebe brüder des ordens,
    vielen dank, daß wir, die „erfurter turmbläser“, heute bei euch zu gast sein durften.
    es hat uns viel spaß gemacht, in eurer wunderbaren kirche ein konzert zu geben und danach im klosterhof noch einige zeit mit euch und dem publikum zu verbringen.
    wir hoffen, dies bald einmal wiederholen zu können.

    viele grüße im namen der „turmbläser“

    jörg heinrich

  43. Vielen Dank, auch im Namen meiner Familie und meiner Bekannten, für die
    sehr gute Bewirtung anlässlich unseres Familientreffens am 02.05.2010.
    Auch die anschliesende Führung durch den Prior Franz Schwarz wird mir
    immer in Erinnerung bleiben, da ich bis 1972 im Pfarrhaus gewohnt habe.

    Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

  44. Vielen Dank für die freundliche Bewirtung sowie der tollen Führung durch das Klostergelände unserer Wandergruppe aus Ostramondra und Sprötau vom 22.05.2010
    Wir werden uns noch oft an diese schönen Stunden erinnern.
    DANKE!!!!

  45. dass es so etwas gibt ist ergreifend … und sinnvoll … – gut auch, dass es im osten deutschlands entstand!

Kommentare sind geschlossen.